Es wird viel Geld in Studien für Anti-Aging Forschung gesteckt

Es war schon immer der Wunsch der Menschen, lange zu leben und ein Alter jenseits der 100 Jahre zu erreichen. Die Forscher arbeiten daran seit Jahrzehnten. Es gibt nicht viele Menschen, die älter werden als 100 Jahre. Studien aus den USA sollen angeblich belegen, die Lebenserwartung eines Menschen könne man verzehnfachen. Für diejenigen, die es genau wissen wollen, gibt es einen Test, den bitte KEINER ernst nehmen sollte. Die Studien führte das Forscherteam an Tieren durch. Aus den Ergebnissen resultiert die Meinung, dass unsere Lebensspanne zu verändern ist, wenn diese aus der Evolution hervorgeht. Festzuhalten ist, dass der Wissenschaftler Bar-Yam, der diese Studie durchführte, sehr umstritten ist. Um seine Ansicht zu untermauern, hat Bar-Yam ein Preisgeld über den Betrag von 20.000 Dollar ausgesetzt. Jeder, der seine These widerlegen kann, hat Anspruch auf die Auszahlung. Bisher hat sich keiner gemeldet – das Preisgeld ist noch vorhanden.

Anti-Aging Produkte

Um den Alterungsprozess aufzuhalten, gibt es viele Produkte. Cremes, die Vitamine, Q-10 und Antioxidantien beinhalten, sollen die Falten vertreiben und dem Anwender ein jugendliches Aussehen verleihen. Die Pharma- und Kosmetikkonzerne versprechen den Verbrauchern viel, vor allem signalisieren sie Schutz vor Krebs und anderen Erkrankungen durch ihre Produkte.

Eine Theorie aus Kanada

Zwei Forscher bringen die gesamte Marketingstrategie der Pharma- und Kosmetikhersteller ins Wanken. Siegfried Hekimi und Jeremy M. van Raamsdonk arbeiten an der McGill University in Montreal. Beide Wissenschaftler sind der Ansicht, dass es die freien Radikalen sind, die über die Lebensdauer des Menschen mitbestimmen. In den menschlichen Zellen entstehen bei jedem Stoffwechsel Gifte. Die Gifte häufen sich in jeder Zelle an. Je älter und aktiver der Mensch ist, desto aktiver und älter ist auch seine Zelle. Mit dem Alter werden die Häufchen zu Berge von Giftstoffen; diese sind für das Ableben des Menschen ursächlich.

Frei Radikale bekämpfen

Die Vermehrung der freien Radikalen fördern Alkohol und Nikotin sowie negativer Stress. Diese Anhäufung nennt man auch “oxidativen Stress”, der letztendlich im Verdacht steht, für verschiedene Erkrankungen wie Alzheimer, Arteriosklerose die Ursache zu sein. Die These der beiden kanadischen Wissenschaftler ist nicht neu, sondern bereits mehr als 50 Jahre alt. Allerdings ist sie bis heute nicht belegt.

Ein langes Leben

Menschen, die sich ein langes Leben wünschen, achten auf ihre Gesundheit, besonders im Alter. Das Gläschen Rotwein am Abend beinhaltet beispielsweise Resveratrol, einen Pflanzenstoff aus der blauen Weintraube. Der Wirkstoff ist antioxidativ, zeigt gute Schutzwirkungen gegen kardiovaskuläre Erkrankungen und beschleunigt Heilungsprozesse bei Entzündungen. Daneben beugt Resveratrol Krebs vor. Diese Aussagen belegen Studien aus den 1990er Jahren. Ein herausragendes Paar sind grüner Tee und Anti-Aging. Der Tee beinhaltet Polyphenole, Antioxidantien, welche freie Radikale effektiv bekämpfen und ein langes Leben fördern.