Gesundheitliche Auswirkungen der Nacht- und Schichtarbeit

Was tut man nicht alles, um ewig jung zu bleiben und auch im hohen Alter noch gesund zu sein? Anti-Aging ist längst kein Trend mehr, sondern hat sich zu einer Philosophie entwickelt. Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema Anti-Aging und befolgen brav alle Maßnahmen, die von Wissenschaftlern und der Kosmetikindustrie angepriesen werden. Dabei vergessen sie aber, dass auch die Arbeit eine große Rolle für die Gesundheit spielt. So hat ein führender Arbeitsmediziner in der Fachzeitschrift “DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift” ausgeführt, dass Nachtschichten gar nicht gut für die Gesundheit sind.

Vollkommen egal, ob Sie im Gütertransport, im Krankenhaus oder im Sicherheitsdienst arbeiten – mit Sicherheit mussten Sie schon die ein oder andere Nachtschicht über sich ergehen lassen. Während dies für Sie unvermeidbar erscheint, stellt dies gleichzeitig eine hohe Belastung für den menschlichen Organismus dar. Für die Gesundheit bleibt das selbstverständlich nicht ohne Folgen. Einige merken die negativen Auswirkungen sofort, bei anderen dauert es Jahre, bis sie merken, dass Nacht- und Schichtarbeit ihre Gesundheit strapazieren.

Magen und Darm reagieren zuerst auf die Nacht- und Schichtarbeit

Laut Experten reagieren Magen und Darm zuerst auf die Veränderungen von Tag-Nacht-Rhythmus, welche mit Nachtschichten verbunden sind. In Studien konnte festgestellt werden, dass Schichtarbeiter weitaus häufiger ein Magendarmgeschwür oder eine Magenschleimhautentzündung haben. Hinzu kommt, dass sie sehr häufig übergewichtig sind und öfters rauchen. All das schadet der Gesundheit und dem Anti-Aging natürlich zusätzlich.

Professor Hugo W. Rüdiger, Leiter der Abteilung Arbeitsmedizin an der Universität Wien, weiß, dass es nicht möglich ist, sich an die Schichtarbeit zu gewöhnen, was mit dem Phänomen des Jet Lag zu tun hat. Seiner Meinung nach ist es wichtig, dass sich Nachtschicht-Arbeiter immer wieder an den normalen Rhythmus gewöhnen. Wichtig seien hier mindestens zwei freie Tage nach einem Nachtschichtblock. Immerhin müssen Schichtarbeiter nicht nur mehr gesundheitliche Risiken in Kauf nehmen, sondern auch mit sozialen Nachteilen zurechtkommen.