Anti Aging für Veganer

Wer sich vegan ernährt, ernährt sich gesünder. Daran hat vermutlich niemand Zweifel: Vegane Ernährung schont unser Klima, die Umwelt, Menschen und Tiere. Doch es gibt nicht nur vegane Ernährung.

Vegan zu leben, bedeutet vollständigen Verzicht auf tierische Produkte, wie zum Beispiel Lederschuhe, Honig, Pelz, Federkissen – und Cremes mit tierischen Inhaltsstoffen sowie Produkte, die an Tieren getestet wurden. Vegane Kosmetik folgt einem Gesamtkonzept, das tierschonend und für den Menschen hautschonend wirkt. Die Natur hält ein reichhaltiges Angebot für uns bereit, welches wir nur annehmen müssen. Vegane Kosmetik ist besser verträglich, reichhaltig und wirksam.

Das besondere an veganen Kosmetikprodukten

Das besondere an veganen Kosmetikprodukten ist, dass sie sowohl frei von tierischen Produkten als auch absolut frei von Tierversuchen hergestellt werden.

Tierische Inhaltsstoffe

Vielen Verbrauchern ist es vielleicht nicht so bewusst, dass in Lippenstiften Farbstoff von Blattläusen oder Schweineblut enthalten ist, in Pflegestiften viel Bienenwachs. Auch Tiergewebe in Anti-Aging-Cremes kommt ebenso häufig vor wie zermahlene Hufe in Haarpflegeprodukten. Sogar Schminkpinsel sind nicht selten aus echtem Tierhaar gefertigt. Es ist nämlich leider schlicht und einfach billiger, tierische Substanzen zu verwenden, als künstlich welche herzustellen oder die Inhaltstoffe pflanzlich zu gewinnen.

Tierversuche

Damit die Firmen guten Gewissens sagen können, dieses Produkt ist „verträglich“, müssen sie es irgendwo testen. Tierische Zellen reagieren häufig vergleichbar zu den menschlichen, weshalb Tiere ein gutes Testobjekt sind. Die können auch nicht widersprechen, wenn man sie zum 100. Mal mit irgendeiner noch unerforschten Chemikalie einreibt oder sie gefährlichen Duftstoffen aussetzt. Und wiederum: Tiere sind billige Versuchsobjekte. Zwar ist in der EU gesetzlich einiges geregelt worden, im EU-Ausland sind Tierversuche jedoch weiterhin gebräuchlich. Benutzt eine Kosmetikfirma in Europa einzelne Inhaltsstoffe, die im Ausland an Tieren getestet wurden, darf auf dem Endprodukt dennoch stehen “Produkt nicht an Tieren getestet”.

Geforscht und aufgeklärt

Glücklicherweise gibt es immer mehr Firmen, die diesen Umgang mit Tieren grausam finden und die erkannt haben, dass sich Forschung auf dem Gebiet der natürlichen Inhaltsstoffe für Kosmetik am Ende auszahlt. Pflanzliche Inhaltsstoffe sind nämlich viel nachhaltiger als die tierischen. Sie sind wirksamer – und wachsen nach. Auch die Verbraucher informieren sich immer mehr, weil das Wissen um den Umgang mit Tieren und das Wissen um unsere Umwelt zunimmt. Es gibt mittlerweile überall im Internet Auflistungen zu finden, welche Kosmetikfirmen 100% vegane Produkte vertreiben. Beispielsweise die Firma Nature Relations arbeitet ohne jeglichen Kontakt zu irgendwelchen Tierversuchen. Nature Relations wirbt unter anderem damit, dass deren Produkte frei von Schadstoffen sind. Wenn man sich überlegt, wie viel Antibiotika und Schadstoffe die Tiere schon alleine durchs Futter aufnehmen, ist es auch nicht verwunderlich, wenn in tierischen Stoffen – und am Ende in Ihrer Hautcreme – Schadstoffe sind. Ohne tierische Zusatzstoffe können keine derartigen Schadstoffe in die Kosmetikprodukte gelangen. Dies ist ein deutliches Zeichen rein veganer Zusammensetzung.

Das Gute daran

Vegane Schönheitspflege ist nicht nur besser für die Umwelt. Natürliche Produkte sind häufig frei von Allergiestoffen, denn sie sind nicht überladen mit Fremdstoffen. Darüber hinaus vertragen häufig auch Menschen mit Hautkrankheiten vegane Produkte, da diese sehr schonend und mild sind. Grundsätzlich: Vegane Ernährung ist gesünder. Wer gesünder lebt, sieht jünger aus. Wer weniger Fleisch und Milch zu sich nimmt, isst dafür vielleicht Bohnen, Rote Bete, Soja und Beeren. In diesen Produkten sind ganz viele wichtige Inhaltsstoffe enthalten, die unter anderem entgiftend wirken. Dies ist ein natürliches Anti-Aging für den ganzen Körper.

Bloß geht es nicht ganz ohne Pflegeprodukte: In den veganen Anti-Aging-Produkten sind hervorragende Stoffe enthalten, die schonend, nachhaltig und ergiebig sind. Nature Relations erklärt beispielsweise auf deren Homepage, welche Inhaltsstoffe welche Anti-Aging-Wirkung haben. Da taucht Shea-Butter auf, Argan-Öl und die Aronia-Beere – welche in den Produkten von Nature Relations enthalten sind. Die Argan-Bäume wachsen zwar nur in Marokko, der Import dieses Öls lohnt sich aber über die Maßen, denn Argan-Öl enthält wahnsinnig viel Vitamin E und ungesättigte Fettsäuren, die die Haut geschmeidig machen.

Wo gibt es vegane Kosmetik?

Es gibt viele Internetshops, aber auch einige Drogerien, die sich mittlerweile auf vegane Produkte spezialisiert haben. Siegel wie die Vegan-Blume garantieren dem Kunden dass die Produkte Vegan sind. Organisationen wie die PETA geben ebenfalls Hinweise auf Bezugsquellen für Vegane Produkte, nicht nur Kosmetik. Fragen Sie im Zweifel den Fachverkäufer. Achten Sie auf “vegan” – achten Sie auf sich!