Wir werden älter

 

 

1 (12)Mit jedem Jahr werden wir älter. Ein altes Sprichwort sagt: “Wir werden nicht älter, nur weiser”. Ob dies immer der Wahrheit entspricht, bleibt mal dahingestellt. Fakt ist, jeder von uns kann sich auch im Alter jung fühlen. Der Lebenszyklus bestimmt das Älterwerden als einen natürlichen Prozess, der unvermeidbar ist. Dennoch ist es nicht notwendig, im Schaukelstuhl zu sitzen und die Zeit totzuschlagen. Für diejenigen, die ihr Leben nach dem Fernsehprogramm ausrichten, ist das Leben eigentlich schon vorbei.

Träume erfüllen

Sobald man das 50. Lebensjahr überschritten hat, sind in der Regel die Kinder aus dem Haus. Je nachdem, ob man allein oder mit einem Partner zusammenlebt, kann man seinen Alltag gestalten. Jetzt, wo die Last der Verantwortung für die Kinder von den Schultern genommen wurde, kann man sich seine Träume erfüllen. Reisen, Fortbildung, Sport sind nur einige Beispiele dafür, wie die freie Zeit sinnvoll verwendet werden kann.

Das Leben ist ein Lernprozess

Während unseres gesamten Lebens haben wir dazugelernt. Sei es in der Schule, im Beruf, der Familie – immer wieder haben wir neue Herausforderungen angenommen und gemeistert. Warum soll dies im Alter anders werden? Dafür gibt es keinen plausiblen Grund!

Wer Lust und Liebe hat, nimmt jetzt die Möglichkeit wahr und lernt Fremdsprachen, betätigt sich auf künstlerischer Basis. Auch ist man mit 60 Lenzen noch nicht zu alt, um den Führer- oder Pilotenschein zu machen.

Reisen bildet

Reiseunternehmen bieten Gruppenreisen für die ältere Generation an. Es müssen keine Weltreisen sein. Erlauben es die Finanzen sind Fernreisen ideal beispielsweise für das Festigen der im Urlaubsland gesprochenen Sprache. Für den kleineren Geldbeutel eignen sich Wochenendtouren oder Städtereisen. Auch die nähere Umgebung bieten attraktive Ziele, die meist sogar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad erreichbar sind.

Im Alter mitten im Leben stehen

Helfer, die sich auf ehrenamtlicher Basis engagieren wollen, sind bei Kirchen, Vereine oder andere Organisationen mehr als willkommen. Das Schöne dabei ist das Gefühl: Ich werde gebraucht. Außerdem lernt man bei jeder ehrenamtlichen Tätigkeit neue Leute kennen, mit denen man sich anfreunden und gemeinsam etwas unternehmen kann. Wie wäre es mit einem Besuch im Theater? Meist ist es lange her, dass man ein Stück im Theater gesehen hat. Heute ersetzt das Fernsehgerät Theater und Konzerthalle, kann allerdings nicht die Atmosphäre bieten wie das Theater.

Bewegung hält uns jung. Diese Tatsache spricht für einen Sportverein, ein Fitnessstudio oder ein Gesundheitszentrum. Die dortigen Therapeuten stellen einen individuellen Trainingsplan zusammen.